SCHRIFTGRÖßE: normal + groß + größer
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Stabspiele

Die Stabspiele bestehen aus unterschiedlichen, sowohl aus Holz aber auch aus Metall bestehenden Instrumenten wie beispielsweise dem Xylophon oder Marimbaphon (Holzstäbe), dem Vibraphon (Metallstäbe) oder dem Glockenspiel (Metallplatten). Alle werden durch das Anschlagen mit einem Schlägel zum klingen gebracht.

 

Der Begriff Mallet-Instrumente basiert auf deren Anschlagwerkzeug, den Schlägeln (engl. Mallet) und umfasst Instrumente mit Klangstäben. Durch den Komponisten Carl Orff gewannen sie besondere Bedeutung in der Musikerziehung, und jeder kennt sie aus Kindergarten oder Schule.

 

Xylophon oder Marimbaphon sind sich sehr ähnlich, obwohl nicht gleichen Ursprungs. Beide haben hölzerne Stäbe. die in zwei Reihen klaviaturmäßig angeordnet sind. Beim Marimbaphon sind zusätzliche klangverstärkende Resonanzröhren untergehängt, die den weichen, tragenden Klang hervorrufen.

 Xylophon

Das Glockenspiel existiert seit dem 9. Jhdt., wo es von Mönchen gebaut wurde. Die heutigen Stahlstäbe waren zu dieser Zeit noch Glöckchen.

 Glockenspiel

Die Klangstäbe des Vibraphons bestehen aus Aluminium. Die Tonschwingungen werden zusätzlich durch einen Elektromotor beeinflusst. Er versetzt kleine Metallscheiben den Resonanzröhren in Drehung, wodurch die typische Vibration entsteht.

 Vibraphon